Einleitung zur Ehegattenarbeit

Nicht jede Mithilfe des Ehegatten im Betrieb des anderen Ehegatten hat die gleiche rechtliche Bedeutung.

Bei vielen KMU gehört es zum Alltag, dass der am Unternehmen nicht beteiligte Ehegatte im Geschäft des anderen mitarbeitet. Dies ist für die Familie oft „billiger“, als eine fremde Aushilfskraft anzustellen. Auf verschiedenen Ebenen können sich daraus rechtliche Fragestellungen und Konsequenzen ergeben. 

Drucken / Weiterempfehlen: